Digital Signage – Zentrale Steuerung von Bildschirmen/Monitoren

Digital Signage – Zentrale Steuerung von Bildschirmen/Monitoren

Egal ob im Einkaufszentrum oder an der U-Bahnhaltestelle: Jeder kennt die großflächigen Bildschirme, auf denen wie von Zauberhand Sonderangebote, Produktinformationen oder auch der aktuelle Wetterbericht zu sehen sind und die- ganz nebenbei- zahlreiche Passanten und Konsumenten in ihren Bann ziehen. „Digital Signage“, also der Einsatz digitaler Inhalte auf Werbe- und Informationssystemen, macht Werbung nicht nur effizienter und flexibler, sondern ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Shoppingkonzepts von morgen.  Unterschieden wird dabei zwischen Digital Signage am Point of Interest, z.B. in Wartehallen von Flughäfen oder U-Bahn-Haltestellen, und digitalen Werbeinhalten am Verkaufsort selbst (Englisch: „Point of Sale“). Im Folgenden erfahren Sie, was Sie als Einzelhändler bei der Planung digitaler Werbekampagnen beachten müssen!


Digital Signage: Die „digitale Revolution“ der Werbebranche

Je längere die Verweildauer im Laden, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit von Spontan- und Impulskäufen – soweit die Theorie. Doch was hält die Kundinnen eines Drogeriemarkts davon ab, schnurstracks auf den Ausgang zuzusteuern, nachdem das altbewährte Duschgel im Einkaufskorb gelandet ist? Mithilfe von Digital Signage bieten Sie Ihren Käufern ein umfangreiches und auf die individuellen Bedürfnisse der Ladenbesucher angepassten Serviceangebot, das den langweiligsten Supermarktbesuch und die routinierteste Shoppingtour zu einem digitalen Shopping-Erlebnis machen kann. Die Vorteile digitaler Werbeanzeigen liegen dabei klar auf der Hand:

  • Flexibilität: Während die Werbebotschaften herkömmlicher Werbeplakate und Anzeigetafeln nahezu „in den Stein gemeißelt“ scheinen, ist digitale Werbung wandelbar und lässt sich stets an verschiedene Zielgruppen, Einkaufszeiten oder auch das Wetter anpassen 
  • Zentrale Steuerung: Beim Digital Signage könne die Zeit und Platzierung bestimmter Inhalte auf den digitalen Werbeflächen bequem durch ein zentral-gesteuertes Content Management System verwaltet werden. 
  • Enorme Platzersparnis: Digitale Werbung benötigt zwar deutlich weniger Platz als beispielsweise traditionelle Plakatwänden, steht analogen Werbemaßnahmen jedoch in nichts nach, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit der Konsumenten auf sich zu ziehen. So haben Studien gezeigt, dass digitale Werbebotschaften und Informationen von 82 % der Konsumenten registriert werden, wobei sich rund 57 % sogar dazu entschließen, das jeweilige Produkt zu kaufen! 

Werbung 2.0 – Digital Signage im Einzelhandel

Das Geheimnis für den Erfolg von Digital Signage ist so einleuchtend wie genial: Da der Mensch von Natur aus auf Bewegungen reagiert, geht von den ständig wechselnden Inhalten der digitalen Werbeflächen eine besondere Faszination aus. Aus demselben Grund eignen sich bewegte Bilder und Animationen besonders gut für die Platzierung von Informationen auf Bildschirmen und Monitoren im Einzelhandel. Den Möglichkeiten der Digital Signage sind dabei keine Grenzen gesetzt: Während Informationstafeln und elektronische Etiketten in Fachgeschäften und Supermärkten in erster Linie der Orientierung dienen, kann über die richtige Platzierung von Sonderangeboten sogar der Umsatz gesteigert werden. Welche Inhalte ein Kunde beim Betreten des Ladens zu Gesicht bekommt, ist dabei von der jeweiligen Zielgruppe, aber auch situativen Faktoren abhängig. Überlegen Sie sich daher bereits im Vorfeld, wen Sie mit Ihren Produkten ansprechen möchten und wie Sie Ihre Zielgruppe auf subtile Art zum Kauf eines bestimmten Artikels motivieren können. Im Gegensatz zu den konventionellen Werbetafeln sind Digital Signage- Inhalte stets dynamisch. Entwickeln Sie ein detailliertes und ganzheitliches Werbekonzept und führen Sie je nach Zielgruppe, Wetterlage oder Tageszeit Echtzeitaktualisierungen durch. Abgerundet wird die perfekte Einkaufsatmosphäre durch das Einspielen der passenden Musik über ferngesteuert remote-Media-Player sowie die Wahl des richtigen Farbschemas.


Fazit

Aktuell ist Digital Signage hierzulande noch eher die Ausnahme als die Regel. Keine Frage: Andere Länder sind uns, was die digitalen Werbebotschaften mit Bildschirmen und Monitoren angeht, noch immer weit voraus. Mit der richtigen Digital-Signage-Strategie schaffen Sie nicht nur einen nahtlosen Übergang zwischen der Online und der Offline Welt, Sie haben darüber hinaus auch die Möglichkeit, Ihre Werbeinhalte auf bestimmte Zielgruppen abzustimmen und so sowohl die Zufriedenheit Ihrer Kunden als auch Ihre Verkaufszahlen um ein Vielfaches zu verbessern.


 

Quellen

http://blog.dimedis.de/?p=1173; https://invidis.de/dossier-digital-signage-einzelhandel-uebersicht/; https://www.channelpartner.de/a/schluesseltechnologie-zur-digitalen-transformation-des-handels,3047269; http://www.easescreen.com/de/digital-signage-mit-easescreen.html

Schreibe einen Kommentar