Mit LED-Streifen bringen Sie unkompliziert und schnell Licht überallhin. Und schön ist es auch.

LED-Streifen - Licht von der Rolle

Überaus praktisch ist die Erfindung der LED-Streifen: Sie sind absolut unkompliziert zu verwenden. Man kann die Streifen verlängern oder kürzen; sie lassen sich um Ecken führen und brauchen nur wenige Zentimeter Platz in der Breite. Viele LED-Flexbänder lassen sich dimmen und haben darüber hinaus sogar mehr als eine Lichtfarbe. Sie werden einfach aufgeklebt. 

LED-Flexbänder für Indoor und Outdoor

Ein paar Dinge sollten Sie jedoch beachten: Grundsätzlich wird unterschieden in LED-Streifen für innen und für außen. Letztere sind rundum mit Kunststoff beschichtet und damit wasserdicht. So eignen sie sich beispielsweise auch für die Illuminierung im Garten oder im Pool. Für viele Einsätze genügen die preiswerteren Indoor-Streifen.
Ein Preis- bzw. Qualitätsunterschied ergibt sich auch durch die Anzahl der LEDs pro Meter. Standard-Versionen haben ca. 60 Stück, es können aber durchaus auch 120 bis 200 LEDs pro Meter sein. Und die müssen alle mit Strom versorgt werden.

Beleuchtung mit oder ohne Effekt

Oftmals ist eine "normale" Beleuchtung, wie sie rein weiße LEDs spenden, völlig ausreichend. Achten Sie beim Kauf auf die angegebene Werte für Helligkeit, Farbtemperatur und Farbwiedergabe, um Ihr Objekt optimal zu illuminieren. 
Mit LED-Streifen, bei denen alle Farben mittels Fernbedienung frei wählbar sind, können Sie gezielt Wirkung herbeiführen: Beispielsweise können Sie ein Produkt damit in den Fokus rücken. Oder in Ihrem Gastraum mit farbigem Licht für Atmosphäre sorgen. Die jeweilige Farbe unterstützt das Gefühl, das Sie ausdrücken möchten. Auch diese LED-Bänder, beispielsweise das LED Aqua RGB-WW Flexband, gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen.

Technisch unkomplizierte LED-Streifen

Damit die Stromversorgung problemlos funktioniert, beträgt die Standardlänge eines LED-Strips 5 Meter.  Die Streifen haben vorgegebene Schnittstellen, an denen Sie sie mit einer scharfen Klinge trennen können, wenn Sie kürzere Strips benötigen. Sie sollten das nur dort tun! 
Verlängert werden die Bänder über ein Stecksystem. Auch hier wird an einer bereits vorgesehenen Stelle ein neues Teil angefügt. 
LED-Streifen lassen sich nicht knicken. Sie können also einen 90°-Winkel nur locker legen. Aber aufgrund der Biegsamkeit der Bänder ist das nicht schwierig.
Um den unter Umständen weiten Weg zur Steckdose zurückzulegen, wird ein Gleichstorm-Verlängerungskabel benötigt. Achten Sie darauf, ob Sie 12V- oder 24 V-LED-Streifen verwenden.
Ein kleines Vorschaltgerät gehört zum Lieferumfang.

* zzgl. Versandkosten